Du bist nicht angemeldet.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

161

Samstag, 12. November 2011, 14:07

Ist es wirklich so einfach? Warten wir mal ab ...


Allerdings haben die Thais ein gutes Herz und verzeihen doch schnell. Sehen wir mal wie es weiter geht. Es wird wohl eher ein politsicher Zirkus werden. Eins ist wohl sicher. Dies alles wird ein Nachspiel haben. Inwieweit die sich dann gegenseitig zerfleischen ist unklar, oder besser gesagt, wahrscheinlich wäre dies auch gekommen, wenn die Regierung eher gehandelt hätte.

Aber es gibt auch erfreuliche Neuigkeiten. Da gestern das Wasser an vielen Stellen zurück ging, sind praktische alle 7eleven SHops wieder mit Trinkwasser bestückt, und so wie ich es sehe, zur Genüge. Allerdings sind die Lebensmittel noch etwas dürftig vorhanden, zwar auch aufgestockt, aber es sind noch viele Regale leer. Wichtig war aber mal das Trinkwasser. Ich denke daß die nächsten Tage auf der Bangkokseite die Trinkwasserversorgung gesichert sein sollte. Auf der Thonburiseite ist es aber noch immer katastrophal.

Dieser Konvoi ist auf dem Weg ins Hochwassergebiet.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

162

Montag, 14. November 2011, 10:31

Seit den letzten Zeilen ist einiges passiert. Ich habe zum zweiten Mal in ein paar Tagen kontaminiertes Essen gegessen. Es hat mich umgehauen. Es war schlimmer, als das erster Mal.

Gerade im Augenblick brummt mir der Schädel ohne Ende. Ich bin so schwach, daß ich fast nichts heben kann.

Außerdem habe ich Schüttelfrost.

+ + +

Die Rama 8 Brücke (die wunderschöne Brücke mit dem Spannbetonbogen) ist seit heute wieder für normalen Verkehr offen. Aber nur, wenn das Fahrzeug bis Ende durchfährt. Zwischendrin sind all Abfahrten gesperrt.

+ + +

Ich bin nicht fit, daher schreibe ich später wenn ich wieder käftiger bin.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

163

Dienstag, 15. November 2011, 04:48

Hello, my name is mr. bon. I am a friend of frank. he is at this moment in the intensive care of the vajira hopsital. it isn't cleat when he will be released. it can be today, or in some days. he told me to write you this lines. he seems to be very weak.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

164

Mittwoch, 16. November 2011, 12:17

Hallo, Back to Life.

Aber so ein Trottel wie ich muss natürlich von einem Unglück ins andere stolpern.

Als ich zuhause ankam und ins Bad ging, viel das Porzellanglas mit den Zahnbürsten herunter, und schnitt mir ein paar Zehen auf. Aber das ist jetzt ok.

Ich fühle mich noch etwas schwach.

+ + +

Das Trinkwasser hat in den offiziellen abgepackten und versiegelten Flaschen mittlerweile einen ganz komischen Geschmack. Es schmeckt irgendwie schwefelig. Ich mag es fast nicht mehr trinken, es schmeckt ekelhaft. Selbst von Firmen wie Chang.

+ + +

Es sind weitere Brücken auf gemacht worden, die Pinklaobrücke bleibt aber zu.

+ + +

Es gibt mittlerweile wieder Trinkwasser, aber im allgemeinen keine großen Flaschen und die kleinen Flaschen kosten jetzt anstatt der üblichen 7 Baht 12 Baht. So wie ich die Geschäftswelt einschätze, wird dies auch nachdem das alle Geschichte ist, den neuen Preis behalten.

+ + +

Da ich ja jetzt die Krankenhäuser zur Genüge kenne, kann ich sagen, daß dort alles gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam seinen normalen Weg geht.

Es ist für eine Person in der Notaufnahme ohne Probleme möglich, mal drei Stunden zu warten.

Es ist in der Notaufnahme im Vajira Hospital nur ein Doktor (eine der nettesten Personen die ich jemals getroffen habe) und 50 Krankenschwestern. Diese Frau kann sich ja nicht zerreisen, und tut trotzdem was immer sie kann.

Irgendwie hatte ich aber das Gefühl, daß ich nur ein Verwaltungsobjekt bin. Das Krankenhaus scheint mehr Wert auf das korrekte Papierwerk zu legen, wie Leuten in der Not zu helfen.

Da diese Frau Doktor allein war, habe ich mal nach 2 Stunden warten, nur für eine lausige Medizin, leichten Krawall gemacht und bin von der Stationsoberschwester mit einem missbilligenden Blick abgemahnt worden. Allerdings hatte ich dann die Medizin in 3 Minuten.

Da die Thais ja im Gegenteil zu uns ungeduldigen Westlern eine Ruhe und Gelassenheit an den Tag legen, egal wie sie behandelt werde, war dies nicht normal.

+ + +

Etwas über Thaikultur:
Ich lade beispielsweise einen Freund ein, und dieser bestiehlt mich, rchtig böse.

Wenn ich jetzt dies in Umlauf bringe, dann habe ich den schwarzen Peter, weil er sein Gesicht verloren hat. Also nicht der Dieb ist der böse, sondern die Person die es bekannt gibt. Es kann sein, daß er mich tätlich angreift für meine Unverschämtheit seinen Namen zu beschmutzen.

+ + +

Die Thais haben ein Tradition, sie zahlen im allgemeinen geliehenes Geld nicht zurück. Das war auch der Grund warum der Kronprinz auf sein Lieblingspielzeug (ein Flugzeug) warten mußte, bis die Thais ausstehende Schulden beim deutschen Staat gezahlt haben. Ich habe schelmisch gegrinst.

Ich habe den Senior Manager meines Aprtmentkomplexes mal 3000 Baht geliehen, als er knapp bei Kasse war. Man könnte meinen, daß er wohl dieses Problem einfach erledigen könnte. Weit gefehlt. Als ich nach 5 Monaten mit dem agierenden Manager, seinem Sohn, darüber sprach, zahlte er mir das Geld am nächtsen Tag mit dem bitteren Vorwurf zurück, warum ich denn irgendjemanden davon erzählt hätte, und das dies nicht fair wäre.

Ich bin also fair und bekomme mein Geld nie wieder, oder ich bin der böse Mann weil ich es sage.

Noch ein Beispiel.

Als ich erst ein paar Wochen in Thailand war, klagte mir eine Fruchtverküferin daß sie kurzfristig 1000 Baht benötige. Naivität kostet Geld. Ich warte auf das Geld noch immer, und sehe sie jeden Tag. Sollte ich nur irgend etwas sagen, dann würde Sie mich anschreien und beleidigen, warum ich nicht aus ihrem Land abhaue usw..

Naj, so ist es halt.

In einem Land, in welchem mehr als 50% der Bevölkerung am minimalen Existenzlevel sind, ist es normal, daß sie erfinderisch sind, ween es um neue Gedlquellen geht.


Aber trotzdem haben die Thais ein gutes Herz und helfen wenn es nötig ist.

Ich lade morgen mal einige Bilder hoch, im Augenblick bin ich nicht fit genug für eine lange Zeit am Computer.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

165

Mittwoch, 16. November 2011, 22:21

Ich hatte gestern abend meinen ersten Komplettzusammenbruch.


Ich stelle die Berichterstattung ein, ich schaffe es einfach nicht mehr.

Ale dokujunkies gute Gesundheit

Frank M.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

166

Sonntag, 20. November 2011, 11:35

So, ich habe es überlebt. Es war Typhus. Ich hatte verseuchtes Essen gegessen. Gegen Typhus gibt es keine Medizin sondern nur Hop oder Top. Ich war nahe am Rande des Todes, aber irgendwie hat er mich noch nicht gewollt.

+ + +

Ich war heute unterwegs. Das Wasser ist durch Bangkok durch, es wird überall emsig aufgeräumt. Ich habe einige Bilder gemacht und werde diese (dieses Mal sicher) bald hier reinsetzen. Auf der anderen Seite wimmelt es von Reinigungskollonen. Das Ganze geht blitzschnell von statten.

Es wird aber zu diesem Thema Hochwasser der Abschlusss sein. Ich kann nicht sagen, was sonst in der Zwischenzeit passiert ist.

Allerdings werde ich morgen noch einen letzten Bericht dazu bringen. Man kann davon ausgehen, daß jetzt das politische Gehacke erst richtig los geht.

Frank M.
KTTL - Royal Thai Police
Bangkok, Headquartiers

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

167

Montag, 21. November 2011, 05:10

So, hier sind die letzten Bilder zu dem Thema Hochwasser. Es hat Bangkoks Seite fast vollständig verschont. Thonburi wurde ja sehr schnell gesäubert, die Thais sind darin einsame Klasse!

Ich bin fast wieder 100% fit. Es tut mir leid, daß ich unterbrechen mußte.

Ich wünsche Euch allen eine gute Gesundheit.

Wir sehen uns wieder zur nächsten Krise, die gerade am anköcheln ist.

Ich habe zwar keinerlei feedback bekommen, aber ich hoffe daß ihr einen guten Einblick ins Geschehen hattet.

Frank M.
KTTL - Royal Thai Police
Bangkok, Headquartiers

Dies sind die Boote für den Commisoner der Metropolitan Police gewesen.


Hilfspakete für Polizeistationen, die von der Außenwelt abgeschnitten sind.




Falls gar nichts mehr geht ... Sardinen in Tomatensauce ....


Was helfen Boote ohne dies hier?


Dies hier ist der Oberrabbi des Chabadhauses in Bangkok. Ich kenne Ihn seit 20 Jahren. Er ist ein herzensguter Mensch und immer freundlich und hilfsbereit wo es nur geht. Er besucht Kranke Personen, Ausländer in den Gefnangnissen, er vermittelt, usw. Seine Aura ist spürbar. Ich fühle mich sehr geehrt, daß er mich zu seinen Freunden zählt. Ein ganz besonderer Mensch. Er sitzt hier in einem Armeelaster, welchen er mit Hilfspaketen für die Opfer der Flut aufgefüllt hat. Er hatte dazu einen große Spenenaktion gestartet. Ja, auch die Er ist auf dem Weg ins mittlerweile trockene aber noch immer mit vielen Problemen behaftete Krisengebiet.


Der Armeelaster holt nun die Hilfsgüter ab.


Abseits vom normalen ...
EIn Blick in einen X-Ray-Raum des Krankenhauses, in welchem ich lag. Dort war übrigens sehr wenig los, da die Leute keine Chance hatten, hinzukommen ...

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

168

Montag, 21. November 2011, 05:30

Und hier gehen die Aufräumarbeiten weiter. Es ist der zweite Aufräumtag. Ich war zum Start dieser Arbeiten noch im Krankenhaus, es wird wohl wesentlich unordentlicher ausgehen haben.

















FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

169

Montag, 21. November 2011, 05:40









Sie wohnt jetzt hier, hat alles verloren. Das hier ist der Rest Ihres Hab und Guts.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

170

Montag, 21. November 2011, 05:45

Das Thema Hochwasser ist hiermit abgeschlossen.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

171

Freitag, 25. November 2011, 16:43

Ein kleiner Nachtrag:

Die Regierung hat allen hochwassergeschädigten Anwohnern von Thonburi 5000 Baht Entschädigung gegeben, was laut Aussagen von einigen Betroffenen eher als Beleidigung angesehen wird.

Es sind weiterhin große Bereiche in Thonburi unter 50-80 cm Wasser. Das Problem hat sich verlagert, ist aber anscheinend nicht total erledigt. Diese Informationen kommen nach einem Gespräch mit einem Bekannten, welcher ein Haus hat, was immer noch unter Wasser steht. Er meinte, daß es doch noch viele Gegenden mit Hochwasser gäbe. Dies wäre dann auch übereinstimmend mit TV-Reportagen.

Ich werde aber trotzdem nicht mehr weiter berichten, da es sich nur um BErichte aus dritter Hand handeln würde.

Daher ist dieses Thema für mich abgeschlossen, sofern nichts wirklich weltbewegendes passiert.

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

172

Montag, 28. November 2011, 08:17

Ein Artikel der AP in Yahoo:

..Bangkok (dapd). Nach den Überschwemmungen in Bangkoks Außenbezirken fließt das trübe Wasser wieder ab. Zurück bleiben auch jene Sumpfbewohner, die nach der Flucht der Einwohner hierherkamen: Krokodile und einige der giftigsten Schlangen der Welt.

Sonderkommandos des thailändischen Amts für Fischereiwesen werden immer wieder zu Einsätzen gerufen, so wie von Anchalee Wannawet. Auf der Baustelle, auf der sie arbeitet, lauerte neben der Außentoilette ein ein Meter langes Krokodil. "Ich rannte weg und es lief da rein", sagt die 23-Jährige und zeigt auf einen sumpfigen Abschnitt neben der Baustelle im Bezirk Sai Mai im Norden von Bangkok. "Seither habe ich mich nicht mehr getraut, aufs Klo zu gehen. Ich pinkle in eine Dose", sagt sie.

Thailand ist seit langem ein Zentrum für die Zucht, den Export und den Schmuggel exotischer Tiere, vor allem Krokodile, die für ihr Fleisch, ihre Knochen, aber vor allem für ihre Haut verkauft werden, um daraus Handtaschen, Schuhe und Ähnliches zu machen. Der Monsunregen, der in diesem Jahr in Thailand zu den schwersten Überschwemmungen seit 50 Jahren mit über 600 Toten geführt hat, traf auch einige der geschätzt 3.000 Krokodilfarmen im ganzen Land. Viele der Reptilien entkamen, allerdings wohl nicht so viele, wie die Menschen nun glauben gesehen zu haben.

"Wir bekommen hier in der Fischereiabteilung viele Berichte, aber am Ende stellen sich nur fünf oder zehn Prozent davon als wahr heraus", sagt der Beamte Praphan Lipayakun. Bei den meisten Falschmeldungen würden die normalerweise scheuen und harmlosen Warane mit Krokodilen verwechselt.

Auch Anrufe wegen Schlangen sind von den üblichen zwei auf zehn pro Tag gestiegen, erklärt Sompob Sridaranop, Schlangenexperte beim thailändischen Marineamt. Vor allem Pythons werden gemeldet, aber auch hochgiftige Kobras und Grubenottern. "Viele Schlangen kommen jetzt heraus, weil ihre Schlupflöcher überschwemmt sind. Sie liegen oft unter Häusern oder in Rohren. Aber sie können nicht im Wasser schlafen, deshalb flüchten sie", sagt Sompob. Anan Dirath und seine Familie im Bezirk Nakhon Sanwar nördlich von Bangkok haben bereits zehn ungiftige Schlangen gefunden, erzählt er, der Nachbar einige Kobras, die er verkaufte.

Tierärzte haben in den vergangenen Monaten aber auch Kapuzineraffen, Tiger, Löwen und Bären aus Privatzoos in den Gärten reicher Thailänder vor dem Hochwasser gerettet. Einige der Tiere wurden von den Besitzern in Käfigen zurückgelassen, als das Wasser kam. Mehrere mussten behandelt werden, weil sie das verseuchte Überschwemmungswasser getrunken hatten. Im Bangkoker Bezirk Sai Mai wurde auch ein Zoo namens Safari World überflutet, das Wasser bedrohte dort die Giraffen, Delfine und anderen exotischen Tiere. Mit Erdwällen, die sie zuletzt 24 Stunden lang jeden Tag immer weiter verstärkten, konnten die Mitarbeiter schließlich die Fluten abwehren.

Aus vielen Krokodilfarmen konnten hingegen die Tiere entkommen. Zehn wurden seit Beginn des Hochwasser im Juli vom Fischereiamt gefangen. Viele andere Fälle werden aber nicht bekannt, nämlich dann, wenn Thailänder sie selber fangen und für teures Geld verkaufen. "Wir haben Köder in vielen anderen Gegenden zurückgelassen", erzählt der Beamte Praphan Lipayakun, als er und freiwillige Helfer dem Krokodil bei der Baustelle im Bezirk Sai Mai auflauern. "Aber weil Krokodile so wertvoll sind, sind wir nie sicher, ob sie gefangen wurden oder nicht."

© 2011 AP. All rights reserved

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

173

Mittwoch, 30. November 2011, 17:14

Ich update doch noch einmal.

DIe Chaengwattana Road ist fast komplett unter Wasser, so um die 40 - 80 cm Wasserhöhe.

Diese Straße ist eine der ganz wichtigen Verkehrsknotenpunkte in Bangkok. Es verbindet praktisch den gesamten Nordteil der Stadt mit dem Innenbereich. Die Chanegwattana Road ist seit5 Tagen unter Wasser, und es scheint sehr langsam abzufliessen.

Auch sind die anliegenden Gebiete bereits sehr besorgt, da das Hochwasser durch diese Gebiete muss, bis es ins Meer fließt.

Auch das dortige Immigrationshauptbüro ist praktisch nicht mehr erreichbar. Daher sind andere Immigrationsbüros kurzfristig und temporär wieder aufgemacht worden.

Im TV sind mittlerweile immer wieder (trotz Zensur) extrem verärgerte Leute zu sehen, welche3 auf die Regierung schimpfen, um es mal harmlos zu sagen. Sie beklagen sich daß die Regierung anscheinend nichts tut um das Wasser so schnell wie möglich abfgliessen zu lassen und auch daß die Regierung alle Last des Wassers ihnen aufzuerlegen.

Die Kommentare im TV werden härter, mit mehr Haß erfüllt.

Hier zwei Bilder von dem temporären Immigrationsbüro in der unmittelbaren Nähe der Chulalongkorn Universität, welches normal nur für Businessvisa da ist.




Beiträge: 1

Wohnort: 武汉 中国 - Wuhan China

  • Private Nachricht senden

174

Dienstag, 10. Januar 2012, 01:44

Aeeeeeeh mal vberflogen alles,
zeigt das nicht einfach nur die vbliche Korruption in Thailand und das keine Vberschwemmungsvorkehrungen fvr Extremfaelle vorhanden sind?
Bei uns schwabbt der Changjianghe/Lange Fluss/Yangtze jaehrlich mal vber wenns 500km entfernt hart regnet sowie hier und die masse an wasser die ankommt ist prozentual hoeher, trotzdem fluten die strassen 10-20cm nur fvr paar stunden.
Zeigt doch nur logistische Fehlleistung in einem Delta nicht mit Wasser zu rechnen.... (nur so als eine Meinung im Raum)

FrankyBkk

Fortgeschrittener

  • »FrankyBkk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Wohnort: Bangkok / Thailand

Beruf: Computerprogrammierer

  • Private Nachricht senden

175

Dienstag, 17. Januar 2012, 14:43

ALLES FOLGENDE IST KEINE NEUTRALE BERICHTERSTATTUNG, SONDERN NUR GEPLAUDER.

China-Orthodox:

Es ist mir klar, daß der Yangtse River wesentlich mehr an Ärger bereitet wie dieses Hochwasser. Aber ich berichte hier auch nur, und versuche so gut es geht, irgendwelche Meinungen zu unterdrücken, obwohl das sehr schwer ist.

Ich versuche neutral zu bleiben, und nicht dem Leser irgendeinen Floh in den Kopf zu setzen.

Da ich doch manchmal rüde aufgeweckt werde, und von den Lesern angeschnauzt werde (was für mich wichtig zur Kontrolle ist) geht es doch immer besser. Journalismus ist ein heißes Eisen, wie ich erkennen mußte. Aber die Leser dieses Boards hier haben doch ein anderes Niveau wie die üblichen Bildzeitungsleser. Hier geht es auch bei Diskussionen ziemlich hochwerttig und sauber ab. Mich hat das Verhalten hier extrem positiv beeindruckt.

Nur als Hinweis. Ich werde auch weiterhin nur hier berichten. Ich habe mich an dieses board gewöhnt und bin nicht ein Schnellwechsler.

Bei Euch in China ist es sowieso etwas wackelig. Die Weltwirtschaftskrise hat auch China erreicht. Mein Kollege John H. (FBI) ist China-Experte und spricht auch kantonese/mandarin. Wir sehen uns oft. Er ist seit gestern wieder aus Washington zurück und hat hier etwas Arbeit für zwei Monate, bevor er wieder nach China geht. Er berichtet mir regelmäßig was in China los ist.

Übrigens stimme ich mit Dir total überein, daß die Logisitk bei diesem Hochwasser nicht korrekt war. Ich bin der persönlichen Meinung, daß die Regierung total versagt hat. Aber ich versuche in Berichten dies nicht zu erwähnen. Es sind noch immer einige Gebiete unter Wasser!!! Und das nach über zwei Monaten. Das halte ich für eine Beleidigung und Bankrotterklärung der Regierung an die dortige Bevölkerung. Aber wie gesagt, daß ist meine persönliche Meinung, und hat in einer Berichterstattung nichts zu suchen.

. . .

Zu Thailand:

Ich denke, daß hier sowieso eine Extremveränderung passieren wird, wenn der thailändische König stirbt. Dies wird Auswirkungen auf ganz Südostasien haben. John H. und ich haben uns bereits superleichte kugelsichere Schutzwesten besorgt, sowie endlich Profigasmasken.

Mein Gefühl sagt mir daß Thailand vor einer echten Zerreisprobe steht. Und das Wort ist genau richtig dafür. Es muß dann mal gesehen werden, wie stark der dann sich Amt befindliche Armeechef ist. Die letzten Interviews vom Ex-PM Abhisit deuten auf einen entstehenden Konflikt hin. Entstehend ist eigentlich das falsche Wort. Denn das Problem ROT-GELB, welches durch die Armee vorläufig beendet wurde, ist weiterhin am köcheln.

Auch wird der Ton in den parlamentarischen Auseinandersetzungen schärfer.

Ich kann aber falsch liegen. Ich beobachte seit Wochen starke Bewegungen von Armeeeinheiten. Dies hat mit Sicherheit mit dem sich ändernden (positiv zu sehenden) Klima in Myanmar zu tun, aber vielleicht auch nicht nur. Es werden von der Grenze viele Einheiten abgezogen und woanders stationiert.

Ok, das war es dann.

Alles hier geschriebene war keine Berichterstattung im üblichen Stil, seid also mit euren bissigen Kommentaren und PM an mich etwas nachsichtig.

Frank M.
KTTL - Royal Thai Police
Bangkok Headquartiers

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher